Mit der Kindertagesstätte dabei sein

Wenn Sie mit Ihrer Kindertagesstätte am Projekt teilnehmen möchten, nehmen Sie bitte als erstes Kontakt zur Mentorin oder zum Mentor des Projekts auf. 

Dies kann z. B. die Bezirkskantorin oder der Bezirkskantor des jeweiligen Kirchenkreises sein. Den Namen und die Kontaktadresse der Mentorin oder des Mentors erfahren Sie über die örtliche Kindertagesstätte oder Kinderkantorin Annette Fraatz.
Gemeinsam mit der Mentorin oder dem Mentor überlegen Sie, wie Sie Singpatinnen und Singpaten für das Projekt gewinnen können. Die direkte Ansprache von Eltern und Großeltern in den Kindertagesstätten hat sich dabei bewährt. Engagierte Singpatinnen und Singpaten lassen sich auch vor Ort durch den Besuch der Chöre oder einen Aufruf in der Kirchengemeinde finden.
Als nächstes besprechen Sie in Ihrem Team, wie sich das Projekt in den Alltag Ihrer Kindertagesstätte integrieren lässt. Dabei sollte die Wahl des Ortes, des Wochentages, der teilnehmenden Kindergruppe und der begleitenden Erzieherin oder des begleitenden Erziehers eine Rolle spielen.
Bei einem ersten Treffen mit den Singpatinnen und Singpaten konkretisieren Sie gemeinsam die Umsetzung und vereinbaren einen Starttermin. Zur Vorbereitung der Singpatinnen und Singpaten organisiert der Mentor oder die Mentorin in Zusammenarbeit mit Kinderkantorin Annette Fraatz eine Fortbildung. Inhalte dieser Fortbildung können der Aufbau einer Singstunde, die Arbeit mit der Singmappe „Singen im Kindergarten“, die Liedauswahl und Rituale sein.
Dann kann das Projekt beginnen.
Bei folgenden Fortbildungen erhalten die Singpatinnen und Singpaten weitere Ideen für ihre Singstunden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Singpatinnen und Singpaten anderer Kindertagesstätten kennenzulernen und sich gegenseitig auszutauschen.

Viel Erfolg!