Singpatin oder Singpate werden

Singpatin oder Singpate kann jeder werden, der selbst Freude am Singen hat und gerne mit Kindern musiziert.

Welche Aufgaben hat eine Singpatin oder ein Singpate?

Mehrere Singpatinnen und Singpaten bilden ein Team, das sich in der Regel einmal in der Woche in einer Kindertagesstätte trifft, um mit den Kindern zu singen. Bei den Singstunden ist immer eine Erzieherin oder einer Erzieher anwesend, der oder die die Kinder kennt und das Projekt vor Ort begleitet. Die Lieder werden vom Team gemeinsam ausgesucht und richten sich nach den Vorlieben der Singpatinnen und Singpaten. Meistens kristallisiert sich dabei eine Mischung aus geistlichen und weltlichen Liedern heraus. Die Singpatinnen und Singpaten sind eingeladen zur Vorbereitung und Begleitung ihrer Arbeit an speziellen, kostenfreien Halbtages-Fortbildungen teilzunehmen. Diese richten sich auch an die Erzieherinnen und Erzieher der teilnehmenden Kindertagesstätte und werden ortsnah in der Tagesstätte oder einer anderen Einrichtung angeboten. Die Fortbildungen werden von den Mentorinnen und Mentoren, die das Projekt in den Kirchenkreisen begleiten, organisiert und in Zusammenarbeit mit Kinderkantorin Annette Fraatz durchgeführt. Bei diesen Fortbildungen werden Tipps und Tricks zum Einstudieren der Lieder, Informationen zur Kinderstimme und zündende Spiel- und Gestaltungsideen zu Liedern aus dem Gesangbuch und dem Beiheft EG+ vermittelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten dabei mit der Liedermappe „Singen im Kindergarten“, die extra für dieses Projekt erstellt wurde. Der Spaß am Singen und der Austausch der Singpatinnen und Singpaten untereinander stehen bei diesen Fortbildungen im Vordergrund.  

Möchte Sie selbst Singpatin oder Singpate werden?

Dann wenden Sie sich einfach an eine der teilnehmenden Kindertagesstätten oder direkt an Kinderkantorin Annette Fraatz.